Georg Büttner's Bleistiftseiten

vgbleiwappen2.jpg (22195 Byte)

Wappen der Nürnberger
Bleistiftmacher um 1700

Täglich begegnet uns dieser kleine, unschein-
bare Gegenstand. Er ist uns so selbstverständ-
lich geworden, daß wir kaum einen Gedanken
an seine "Kultur" verschwenden.
Wo kommt er eigentlich her? Wieviel Blei ist
in einem Bleistift? Wie werden Blei- und Farb-
stifte hergestellt?
Diese Seiten sollen ein paar Informationen
über diesen Alltagsgegenstand vermitteln.
Sie sollen auch etwas über die Geschichte der
heutigen Hersteller informieren. In erster Linie
sind sie aber den "vergessenen Bleistift-
fabriken" gewidmet. Herstellern also, die heute
nicht mehr bestehen, deren Namen und
Markenzeichen aber untrennbar mit dem
Kulturgut Bleistift verbunden sind.

verwendete Quellen:
"Die Nürnberger Bleistiftindustrie und ihre Arbeiter in Vergangenheit und Gegenwart",
Dr. Eduard Schwanhäußer, 1895
"Zur Familiengeschichte Alt-Nürnberger Bleistiftmacher" Johannes Bischoff, Nürnberg 1939
"Die wirtschaftliche Entwicklung von Nürnberg-Fürth, Stein und des Nürnberger Raumes seit 1806"
von Dr. August Jegel
"Kunst- und Gewerbe-Blatt des polytechn. Vereins für das Königreich Bayern", Heft 38, Sept. 1826
"Mit Stift und Feder" Wilhelm Eule, Leipzig 1955
"Lebensläufe aus Franken", Gesellschaft für fränkische Geschichte, 1922 (Stadtarchiv Fürth)
"St. Leonhard und Schweinau", Nürnberg 2002, Verein Geschichte für Alle e. V. (Hrsg.)
"St.Johannis - Geschichte eines Stadtteils" Nürnberg 2000, Verein Geschichte für Alle e. V. (Hrsg.)
"Ein Stift geht um die Welt" Katalog zur gleichnamigen Ausstellung 2001/02, 
Museum Industriekultur Nürnberg (Hrsg.)
"Handels- und Gewerbeadressbuch Nürnberg-Fürth einschließlich der umliegenden industriellen Orte"
Valentin Brettinger, Nürnberg 1891 (Stadtbilibliothek Nürnberg)
"Deutsche Industrie - Deutsche Kultur" Ecksteins Biographischer Verlag, Berlin
Sonderhefte A.W.Faber 1909 u. 1911
"Das Wirtschaftleben der Stadt Nürnberg von 1050 - 1950" von Dr. Karl Seiler
"Die Industriegeschichte von Böhlitz-Ehrenberg"  Förderverein Ortsgeschichte Böhlitz-Ehrenberg (Hrsg)
"Die Bleistiftmacher Staedtler und ihre Bedeutung für die Geschichte des Bleistiftes"  R. Geiger, 1952
mit der Beilage aus "Erhebungen über Gewerbeverhältnisse in Bayern 1860-1885
verschiedene Firmeninformations- und Jubiläumsschriften

Links
Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind deren Betreiber verantwortlich.
Ich übernehme dafür keinerlei Haftung.

Weltweite Informationen über Bleistifte, besonders über
amerikanische Marken, enthält die Homepage von Doug Martin
unter www.pencilpages.com

Bob Truby hat auch eine interesseante Seite gestaltet, die unter
der Adresse http://www.brandnamepencils.com erreichbar ist

Dr. Metin Alparslan aus Istanbul hat eine neue Seite ins Netz
gestellt: http://kursunkalemler.googlepages.com (türkisch/deutsch)
Viele bunte Bleistifte und Informationen dazu gibt es auf der
Homepage von Katja Lindner unter www.bleistiftsammler.de

Eine interessante Seite über Anspitzer und Spitzmaschinen
stellt Sylvio Kresse unter www.spitzmaschine.de ins Netz

Ein kleines aber feines Museum für Schreibgeräte und Büroartikel
gibt es bei der Firma Papeterie Schaffner in Uzwill in der Schweiz
Bilder davon gibt es unter www.bueroschaffner.ch im Internet
vgstr1.jpg (9479 Byte) vgstr5.jpg (6567 Byte) vgstr2.jpg (12550 Byte)
vgstr3.jpg (9872 Byte) vgstr6.jpg (6108 Byte) vgstr7.jpg (10310 Byte)

Nürnberger Straßenschilder erinnern an Pioniere der Bleistiftindustrie

Bleistiftgeschichte Bleistiftherstellung Bleistiftfabriken Bleistiftlexikon
 

rechtlicher Hinweis: sollten von mir verwendete Texte oder Bilder Urheberrechte oder
andere Rechte Dritter verletzen, bitte ich um Mitteilung. Die beanstandeten Bilder oder Texte
werden dann sofort von meiner Homepage entfernt

© Georg Büttner 06.08.2011                                                                           e-mail

Sie sind der . Betrachter dieser Seite. Vielen Dank für Ihren Besuch